Blog

Schädlingsbekämpfung

Thripse

In trockener Luft können Pflanzen von Schädlingen befallen werden.

Werden die Blätter irgendwie ledrig-porös und haben „krisselige“ „krümelige“ braune Stellen, könnten es Thripse sein.

Fraßstellen findet man an der BlattOBERseite, Tiere (wenn überhaupt) aber an der UNTERseite.

Ob eine Pflanze mit Thripsen befallen ist, kann man mit Blautafeln überprüfen. (Auf Gelbsticker gehen Thripse nicht.) Ich hab die Blautafeln nicht in dieser gewissen Gartencenterkette bekommen. Sie meinten, die gäb’s nur Online, denn die Nachfrage sei nicht so groß.

Thripse können laut Aussagen mehrerer Gartencentermitarbeiter mit Öl erstickt werden. Dazu muss das Öl auf die Tierchen drauf gelangen.

Es muss nicht Neem-Öl sein

Das in allen Ratgebern zu diesem Zweck empfohlen wird (sagt der Gartencenter-Mann).

Rapsöl ginge genau so gut.

Ich hab nun auch beides angewandt:

Bei mir sind wohl der Gummibaum, die Monstera Deliciosa, der Philodendron White Wave und der Philo Xanadu befallen.

  1. Die Pflanzen mit hartem Duschstrahl abgebraust – Ober- und Unterseite der Blätter
  2. Mit einem Mikrofasertuch (pro Pflanze ein anderes) etwas (!) Rapsöl auf und unter die Blätter und Stängel gerieben. Einreiben geht gut, wenn die Pflanze nicht zu viele Blätter hat.
  3. Bei dem Philodendron Xanadu mit seinen vielen Blättern hab ich mir eine Neemöl-Wasser-Mischung* im Verhältnis 1:10 in ein Sprühfläschchen gemixt und damit die Pflanze gut eingenebelt.
  4. *(angeblich braucht man dazu außerdem noch einen Emulgator, aber mit Schütteln geht’s auch so, denke ich)
  5. Außerdem hab ich die Erde der anderen gerapsölten Pflanzen mit dem Neemöl-Spray besprüht.

Vorteil: Die Monsterablätter glänzen nun herrlich.

Ich hoffe, sie können auch noch atmen.

Diese Behandlung soll man wohl 2 Wochen lang 2 x pro Woche wiederholen.

In meinem nächsten Leben kaufe ich mir nur eine große Monstera für den Dschungeleffekt. Statt vieler kleiner Pflanzen mit vielen Blättern.

Sollte die Thripse kriegen, kann ich ihre paar Blätter leicht mit Öl einreiben. Anders als bei meinem vielblättrigen Philodendron Xanadu und den diversen anderen Pflanzen.

Pflanzenpflege, Standort

Luftfeuchtigkeit schaffen ohne teure Geräte

Ich habe Calathea, Forellenbegonie und Farn, die mehr Luftfeuchte haben wollen. Tatsächlich hat meine Forellenbegonie auf dem Pflanzenregal im Zimmer eine Menge knusprige Blätter bekommen und abgeworfen, weil ich sie zu trocken gehalten habe. Der Boden will immer feucht bleiben, und die Luft darf auch feucht sein. Weiterlesen „Luftfeuchtigkeit schaffen ohne teure Geräte“